26.07.2017, 18:34 Uhr » Prävention

Der Weg zu Ihrer Prämie 2017

In unseren Magazinen akzente (Ausgabe 6/2013) und report (Ausgabe 4/2013) haben wir über die Grundzüge des Prämienverfahrens berichtet, an dem Sie sich als Mitgliedsbetrieb der BGN beteiligen können.

Je nach Gewerbezweig werden Ihnen in sechs verschiedenen Branchenfragebögen konkrete Präventionsmaßnahmen vorgeschlagen, deren Umsetzung Prämienpunkte bringt. Erreichen Sie mindestens 80% der Prämienpunkte der jeweiligen Frageblöcke 2 - 6, dann schüttet Ihnen die BGN auf Antrag eine Prämie zwischen 100 EUR und 100.000 EUR aus. Die konkrete Höhe der möglichen Prämie für Ihren Betrieb können Sie selbst errechnen:

Prämie = Anzahl Vollbeschäftigte x 25 €


Ihre fünf Handlungsschritte zum Erhalt der Prämie 2017 werden nachfolgend skizziert:

1) Information über prämierungsfähige Maßnahmen


Wählen Sie bitte im folgenden Menü Ihren Gewerbezweig aus und laden Sie sich den Info-Fragebogen sowie den Erläuterungsbogen herunter. Zu den Bonusblockfragen B und D "Präventionspreis" sowie C "Modellprojekte" finden Sie ebenfalls hier in entsprechenden Downloads weitere Informationen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Prämienverfahren lesen Sie unter:

Fragen und Antworten zum BGN-Prämienverfahren: FAQ Prämienverfahren (PDF-Download, 31,20 KB)
Weitergehende Fragen beantwortet Ihnen gerne unsere Hotline: 0621-4456-3636
oder schicken Sie uns einfach eine E-Mail: Praemienverfahren@bgn.de


2) Durchführung der von Ihnen geplanten Maßnahmen


Sofern Sie über einen Arbeitsschutzausschuss verfügen, sollten Sie die vorgesehenen Sitzungen auch zur Umsetzung der Maßnahmen des Prämienverfahrens nutzen. Der nachstehende ASA-Check Prämienverfahren unterstützt Sie dabei, indem er für die unterschiedlichen Funktionen im Betrieb wie Unternehmer, Führungskraft, Sicherheitsfachkraft, Sicherheitsbeauftragter, Betriebsrat, Arbeitsmediziner jeweils zu behandelnde Themen vorschlägt.

ASA-Check zum Download

Je nach Gewerbezweig finden Sie im obigen Downloadangebot ein Rechenprogramm ("Maßnahmenplanung"), das Ihnen eine betriebliche Planung zur Umsetzung des Prämienverfahrens erleichtert. Analog zur Gefährdungsbeurteilung legen Sie selbst in dem angehängten Formblatt die umzusetzenden Maßnahmen fest, bestimmen den Verantwortlichen sowie den Termin zur Umsetzung. Wenn Sie die Maßnahme erledigt und damit die betreffenden Prämienpunkte erreicht und in die Spalte eingetragen haben, errechnet Ihnen das Programm automatisch, ob und in welcher Höhe Sie auf Antrag eine Prämie erhalten würden.


3) Abforderung der Originalbögen

Die Originalbögen zum Ausfüllen können Sie ab dem 01.10.2017 abfordern über
Oder Sie füllen den Prämienbogen ab dem 01.01.2018 direkt im Extranet aus. Vorab können Sie sich über die Fragen und Erläuterungen dort bereits informieren.
  • Extranet
    Ihre Zugangskennung können Sie schriftlich anfordern, indem Sie folgenden Link anklicken: https://bgnextranet.cnuv.de

    In der dann erscheinenden Maske klicken Sie bitte an: "Kennwort vergessen"

    Anschließend öffnet sich ein Formular, mit dem Sie Ihre Zugangskennung anfordern können.

    Alternativ können Sie Ihre Kennung telefonisch anfordern: 0621-4456-6966


4) Einreichung der ausgefüllten Originalbögen 01.01. - 31.03.2018

Sie können uns Ihre ausgefüllten Bögen auf zwei verschiedene Arten zurücksenden:
  • schriftlich: Senden Sie uns den ausgefüllten und unterschriebenen Bogen zurück
  • elektronisch: Senden Sie den Fragebogen papierlos im Extranet ab.


5) Angabe Ihrer Kontonummer

Sobald Ihr Originalbogen in Mannheim schriftlich oder elektronisch eingegangen ist (Stichtag: 31.03.2018) und das Ergebnis positiv bewertet wurde, erhalten Sie von uns ein Anschreiben, in dem wir um die Übermittlung einer aktuellen Kontoverbindung bitten. Wir überweisen Ihnen anschließend die Ihnen zustehende Prämie.

Wissen kompakt

1x1 der Unfallstatistik

1x1 der Unfallstatistik

Ihr betriebliches Unfallgeschehen dokumentieren und analysieren
 
 

Anlagensicherheit

Anlagensicherheit

Zentrale Anlagenberatung - Internationale Verbindungen
 
 

Arbeitsschutzmanagementsysteme

Arbeitsschutz­management­systeme

Informationen und Praxis­hilfen für systematischen Arbeits­schutz
 
 

Arbeitszeitgestaltung

Arbeitszeit­gestaltung

Praxishilfen und Informationen
zum Thema Arbeitszeit
 
 

Brandschutz

Brandschutz

Verhütung und Bekämpfung von Bränden
 
 

Flüssiggasanlagen/Erdgasanlagen

Flüssiggasanlagen
und Erdgasanlagen


Sachgemäße und sichere Verwendung von Flüssiggas und Erdgas
 
 

Getränkeschankanlagen

Getränkeschankanlagen

Sicherheitstechnische und hygienische Gefährdungen vermeiden
 
 

GHS - Global harmonisiertes System

GHS

Global harmonisiertes System -
neue Kennzeichnung von Chemikalien
 
 

Kegel- und Bowlinganlagen

Kegel- und Bowlinganlagen

Informationen und Praxishilfen zum Thema Kegel- und Bowlinganlagen
 
 

Lärm/Vibrationen

Lärm/Vibrationen

Informationen und Praxishilfen zum Thema Lärm und Vibrationen
 
 

Lebensmittelhygiene

Lebensmittelhygiene

Hilfestellung zur sicheren, gesunden Speisen- und Lebensmittelherstellung
 
 

REACH

REACH

Neue europäische Verordnung zum
Inverkehrbringen chemischer Stoffe